Covid-19 Update vom 11. Februar – weiterhin keine Präsenzgottesdienste

Der „harte“ Lockdown ist bis in den März verlängert worden. Auch wenn der Inzidenzwert langsam fällt und die Impftermine für die über 80jährigen vergeben werden, ist das Ziel, dass sich Bund und Länder im Kampf gegen die Pandemie gesetzt haben, noch lange nicht erreicht. Es gilt weiterhin, Begegnungen zu vermeiden und Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren.

Der Pfarrgemeinderat hat in seiner Sitzung am 26. Januar mit Blick auf diese Pandemie-Situation entschieden, weiterhin auf die Feier von Gottesdiensten in den Kirchen unserer Pfarrei zu verzichten. Gleichzeitig wird am Angebot der offenen Kirchen und des täglichen Abendgebets #umkurznach7 festgehalten.

Eine Umfrage am Ende des letzten Zoom-Gottesdienstes hat ergeben, dass sich die Teilnehmenden alle 14-Tage sonntags um 11 Uhr eine solchen Gottesdienst wünschen. Der nächste Zoom-Gottesdienst findet am 7. Februar statt.

Zusammenkünfte von Gruppen, Vereinen und Verbänden sind ebenfalls bis auf Weiteres nicht möglich und sollten nur digital stattfinden. Das Pfarrbüro, die Verwaltung sowie die Friedhofsverwaltung und unsere Büchereien sind für den Publikumsverkehr geschlossen. Sie können nur telefonisch oder schriftlich kontaktiert werden.

Diese Regelungen gelten zunächst bis einschließlich 14. Februar 2021. Darüber hinaus hat der Pfarrgemeinderat beschlossen: Sollten Bund und Länder den Lockdown darüber hinaus fortgeführen, werden Präsenzgottesdienste nicht stattfinden und die zuvor genannten Einrichtungen für den Publikumsverkehr geschlossen bleiben.

Es grüßen Sie im Namen des Pfarrgemeinderats und des Pastoralteams

Theo Szewczyk, PGR-Vorsitzender, und Ingo Mattauch, Pfarrer


Drucken   E-Mail